Diese Website verwendet Cookies

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Sachbearbeiter (m/w/d) "Agrarzahlungen" in Hildburghausen:

Vollzeit
29.05.2024
01.08.2024
Vollzeit

#121098

Arbeitgeber
Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum
Stellenangebot Logo Unternehmen - Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum

Naumburger Straße 98

98646 Hildburghausen

Öffentliche Verwaltungen und Dienstleistungen

Handwerk, Fertigung, Landwirtschaft, Öffentlicher Dienst, Administration und Verwaltung, Assistenz

Hildburghausen

Bewerben

Im Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR), Abteilung 5 „EU-Fonds und Agrarzahlungen“, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat 56 „Agrarförderzentrum Südwestthüringen“ vier Stellen als

Sachbearbeiter (m/w/d) „Agrarzahlungen“

unbefristet am Dienstort Hildburghausen oder Bad Salzungen zu besetzen.

Über das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum:
Das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum ist im Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft obere Landwirtschaftsbehörde, obere Gartenbaubehörde sowie obere Landesbehörde für die Entwicklung des Ländlichen Raums und Siedlungsbehörde im Sinne des Reichssiedlungsgesetzes mit etwa 800 engagierten und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern tätig.
Die Agrarförderzentren sind in Thüringen für die Bearbeitung und Kontrolle der Agrarzahlungen (Direktzahlungen, Ausgleichszulagen für benachteiligte oder spezifische Gebiete, Kulturlandschaftsprogramm) und Tierwohlmaßnahmen zuständig.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:
  • Bearbeitung des Sammelantrages (Prüfung der Antragsdaten auf Vollständigkeit/ Plausibilität und Durchführung von Verwaltungskontrollen) für die Gewährung von Einkommensgrundstützung, Einkommensstützung für Junglandwirte und Umverteilungseinkommensstützung, sowie für Ökoregelungen und tierbezogene gekoppelte Einkommensstützungen für Mutterkühe sowie Mutterschafe und -ziegen
  • Bearbeitung der Anträge (Prüfung der Antragsdaten auf Vollständigkeit/ Plausibilität, Durchführung von Verwaltungskontrollen und Unterstützung von Vor-Ort-Kontrollen) auf Förderung landwirtschaftlicher Betriebe in benachteiligten und spezifischen Gebieten im Zusammenhang mit der Umsetzung der FFH- und Vogelschutzrichtlinie, KULAP und (Thür)Tierwohlrichtlinie
  • Plausibilisierung und fachliche Bewertung von Antragstellerangaben im Zusammenhang mit dem Satellitenmonitoring z.B. über die FAN (Frage-Antwort-Nachweis-App) oder das Antragsportal PORTIA
  • Durchführung der Verwaltungskontrollen zur Konditionalität
  • Import und Prüfung von Antragstellerstammdaten
  • fachliche und technische Anleitung für PORTIA-Nutzer*innen insbesondere hinsichtlich der flächen- und tierbezogenen Antragstellung, Flächen- und Tierregister sowie Geoinformationen
Ihr Anforderungsprofil:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium (FH-Diplom oder Bachelor) in Agrarwissenschaften, Gartenbau oder vergleichbarer Studiengang

o d e r

Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst der Agrarverwaltung

Pkw-Führerschein (Klasse B)

Wünschenswert sind darüber hinaus:

  • Organisationsfähigkeit, Gesprächsführungs- und Beratungskompetenz
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit
  • Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • versierter Umgang mit MS-Office-Anwendungen

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse im Umgang mit Agrardatenbanken
  • Grundkenntnisse im Beihilferecht
Das bieten wir Ihnen:
  • einen sicheren Arbeitsplatz mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeitregelungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Möglichkeit zum IT-gestützten Arbeiten außerhalb der Dienststätte
  • 30 Tage jährlicher Erholungsurlaub
  • vielseitige interne und externe Angebote an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Jahressonderzahlung sowie Krankengeldzuschuss und VBL-Leistungen zur Altersvorsorge (Tarifbeschäftigte) und
  • viele weitere Leistungen des Tarifvertrages der Länder (TV-L)

Wichtige Informationen zu Ihrer Bewerbung:
Die Bewerber*innen werden gebeten, Angaben zur Erfüllung der vorgenannten Voraussetzungen zu machen und entsprechende Belege beizufügen. Die Erfüllung des Anforderungsprofils ist anhand von Zeugnissen zu belegen.

Die Vergütung von Tarifbeschäftigten erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L. Die aktuelle Entgelttabelle und den Entgeltrechner finden Sie unter https://oeffentlicher-dienst.info/.
Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen sowie entsprechender Bewährung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Für bereits verbeamtete Bewerber*innen steht eine Planstelle bis zur Wertigkeit A 11 ThürBesO zur Verfügung.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Die Tätigkeit ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Ihre aussagefähige Bewerbung (mindestens Anschreiben, Lebenslauf und Qualifikationsnachweise in Kopie) richten Sie bitte bis spätestens zum 29. Juni 2024 unter Angabe der Kennziffer 56.1/2024 und des favorisierten Dienstortes an:

Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum
Referat 11 „Personal“
Naumburger Straße 98
07743 Jena

Gern können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an folgende Adresse senden:

bewerbung@tlllr.thueringen.de

Bitte beachten Sie, dass keine Eingangsbestätigungen versandt werden. Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an alle Geschlechter. Das TLLLR gewährleistet die berufliche Gleichstellung der Geschlechter nach dem Thüringer Gleichstellungsgesetz. Daher werden bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung bei Vorliegen einer Unterrepräsentanz Bewerber*innen des entsprechenden Geschlechts bevorzugt.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen besonders berücksichtigt.

Bei Übermittlung der Bewerbung per E-Mail wird darauf hingewiesen, dass durch das TLLLR der Zugang für den Empfang verschlüsselter E-Mails noch nicht eröffnet ist und somit die Vertraulichkeit der Information für den Übertragungsweg nicht gewährleistet werden kann und daher Bewerber*innen das Risiko einer unbefugten Kenntnisnahme durch Dritte selbst tragen. Das Einverständnis zur Überprüfung der E-Mail und der Anhänge auf schädliche Codes und Viren wird bei der Nutzung der E-Mail-Kommunikation vorausgesetzt.

Die übersandten Unterlagen können nur als PDF-Dokument akzeptiert werden. Anhänge anderer Dateiformate oder als ZIP-Archiv sowie Links oder QR-Codes zum Nachladen weiterer Dokumente werden aus IT-Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt.

Mit Abgabe ihrer Bewerbung stimmen Bewerber*innen der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, soweit diese im Rahmen des Auswahlverfahrens benötigt werden, zu. Diese Daten werden nur für das Auswahlverfahren verwendet und die Dauer des Verfahrens gespeichert. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber*innen datenschutzkonform vernichtet.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten im TLLLR und zu Ihren Rechten nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung finden Sie im Internet unter https://tlllr.thueringen.de/fi...
Auf Wunsch wird Ihnen eine Papierfassung zugesandt.