Diese Website verwendet Cookies

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Dezernent (m/w/d) sozialer Arbeitsschutz in Suhl:

Vollzeit, Teilzeit
03.05.2024
03.05.2024
Vollzeit, Teilzeit

#117487

Arbeitgeber
Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz
Stellenangebot Logo Unternehmen - Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz

Tennstedter Straße 8/9

98527 Suhl

Öffentliche Verwaltungen und Dienstleistungen

Öffentlicher Dienst, Administration und Verwaltung, Assistenz

Suhl

Bewerben

Projektausschreibung - Kennziffer: Dezernent 61-01/2024


Am Standort Suhl oder Erfurt des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz (TLV) ist ab sofort die folgende Position im Rahmen eines Projektes befristet für zwei Jahre gemäß § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz zu besetzen:

Dezernent (m/w/d)

Die zu besetzende Position ist integriert im Dezernat 61 „Grundsatzangelegenheiten im Arbeitsschutz“ der Abteilung 6 „Arbeitsschutz“ des TLV.


Aufgaben:

  • Fachliche Leitung und Koordination von dezernatsübergreifenden zentralen Aufgaben des Vollzugs im Bereich des sozialen Arbeitsschutzes
  • Anleitung der Vollzugsdezernate (Regionalinspektionen) mit dem Ziel des einheitlichen Vollzugs des Arbeitsschutzes in Thüringen
  • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten im Bereich des sozialen Arbeitsschutzes
  • Fachliche Leitung eines oder mehrerer Kerngeschäftsfelder und dessen bzw. deren Arbeitskreise
  • Mitwirkung an der internen Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter


Notwendige Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Qualifikationsebene Master oder Diplom (Uni) oder gleichwertige Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen insbesondere der Fachrichtungen Staatswissenschaften, Ingenieurwissenschaften oder Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, z. B. Public Management oder einer vergleichbaren für den Arbeitsschutz geeigneten Fachrichtung
  • Fahrerlaubnis Klasse B


Weitere Anforderungen:

  • Bereitschaft zur grundlegenden Einarbeitung in unterschiedliche Fachgebiete des allgemeinen Arbeitsschutzrechts
  • Eigeninitiative, Planungs- und Organisationsvermögen
  • Anwendungsbereite MS Office-Kenntnisse (Word, Excel, PowerPoint, Outlook)
  • Fähigkeit zu analytisch-konzeptionellem und interdisziplinärem Denken

Kenntnisse im sozialen Arbeitsschutzrecht, u. a. folgender Vorschriften Arbeitsschutzgesetz, Arbeitszeitgesetz, Fahrpersonalgesetz, Mutterschutz- sowie Jugendarbeitsschutzgesetz und Kenntnisse im Fahrpersonalrecht sind wünschenswert.


Die Eingruppierung erfolgt je nach Erfüllung der tarifrechtlichen sowie fachlichen und persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Projekttätigkeiten sind für Vollzeitbeschäftigung (40 Wochenstunden) vorgesehen, aber auch für Teilzeitbeschäftigung (Mindestumfang 75 Prozent der Vollzeitbeschäftigung) geeignet.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Es kommen nur Bewerberinnen/Bewerber in Betracht, die noch nicht in einem befristeten oder unbefristeten Arbeits-/Dienstverhältnis mit dem Freistaat Thüringen gestanden haben.

Für fachliche Rückfragen steht Frau Dr. Ziemer (Tel.: 0361 573814 400) gerne zur Verfügung.

Aussagefähige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Prüfungs- und Dienstzeugnisse, Befähigungsnachweise, lückenlose Tätigkeitsnachweise) sind bis zum 31.05.2024 an folgende Adresse zu richten:

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz
Dezernat Personalangelegenheiten
Tennstedter Straße 8/9
99947 Bad Langensalza


Aus Kostengründen wird darum gebeten, jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Sie werden nicht zurückgesendet. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet. Sollte die Rücksendung der Unterlagen dennoch gewünscht werden, so ist ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen. Entstehende Kosten im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren können nicht erstattet werden.

Bei Übermittlung Ihrer Bewerbung per E-Mail beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

Dem TLV ist der Zugang für den Empfang verschlüsselter E-Mails noch nicht eröffnet. Damit kann die Vertraulichkeit der gesendeten Informationen für diesen Übertragungsweg nicht gewährleistet werden.

Sollten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail einreichen, beachten Sie bitte, dass Sie das Risiko einer unbefugten Kenntnisnahme durch Dritte selbst tragen. Darüber hinaus gilt für diesen Fall Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf Schadprogramme/Schadcode zu überprüfen.

Die übersandten Unterlagen können nur als ein zusammengeführtes PDF-Dokument akzeptiert werden. Anhänge anderer Dateiformate sowie Links oder QR-Codes zum Nachladen weiterer Dokumente werden aus IT-Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt.

Falls Sie Ihre Bewerbung per E-Mail einreichen möchten, bitten wir diese an folgende Adresse zu senden: bewerbung@tlv.thueringen.de

Mit Übermittlung Ihrer Bewerbung schriftlich oder mittels E-Mail stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Auswahlverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber o. a. Stelle schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann. Die vollständigen Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter: https://verbraucherschutz.thueringen.de/stellenausschreibungen

Auf Wunsch werden Ihnen diese auch gerne schriftlich zugeleitet.

Bitte beachten Sie, dass keine Eingangsbestätigung versendet wird.